Familienergänzende Betreuung Stadel GmbH

Chinderhuus Windlach

Unser Konzept 

Spielen

Kinder brauchen Zeit & Ruhe. Kinder wollen die Welt um sich herum entdecken. Es scheint für Kinder nichts zu geben, was uninteressant sein könnte: Der krabbelnde Käfer an der Hauswand, die glitzernden Steine auf dem Weg, der Bagger auf der Baustelle, die Katze auf der Wiese, die unterschiedlichen Menschen im Bus, usw.
Um diese Vielfalt an Wahrnehmungen aufzunehmen, brauchen Kinder Zeit – viel Zeit, welche wir dem Kind im Chinderhuus schenken. Wir nehmen uns Zeit, gemeinsam etwas entdecken ohne gestresst zu werden. 

Wir schaffen ein spielfreudiges und erlebnisreiches Klima, in dem das Kind mit natürlichen Materialien wie Sand, Wasser, Erde, Steine, Holz etc. in Berührung kommt und mit allen Sinnen Erfahrung sammeln kann.

Kinder müssen fast alles, worauf es in ihrem späteren Leben ankommt, durch eigene Erfahrung lernen. Fördern lässt sich dieser Prozess nur dadurch, dass man Räume und Gelegenheiten schafft, wo Kinder sich selbst erproben können. Daher sind unsere Chinderhuus Räumlichkeiten und der Garten aufs kindliche spielen ausgerichtet. 

Wir nehmen uns Zeit für die Kinder. Wir nehmen uns Zeit zum Spielen und zum Entdecken. Wir nehmen uns Zeit zum Träumen und zum Lachen. 


Aufenthalt im Freien

Wir sind mindestens einmal täglich mit den Kindern draussen, im Wald, auf einem Spaziergang in der Natur oder geniessen unseren Garten. In den warmen Jahreszeiten sind wir oft den ganzen Tag draussen. So können wir den Wechsel der Jahreszeiten und jedes Wetter miterleben und in vollen Zügen geniessen.


Garten

Unser naturnah gestalteter Chinderhuus Garten bietet den Kindern die Möglichkeit, ihren Bewegungsdrang auszuleben, mit Naturmaterialien wie Holz, Erde, Wasser und Pflanzen zu experimentieren, Tiere und Pflanzen zu beobachten und den Wandel der Jahreszeiten zu erleben.

In Höhlen, auf Bäumen, in selbstgebauten Hütten, beim Sägen und Hämmern,
 beim Schätze entdecken, bei geheimnisvollen Erkundungen und in spannenden Projekten erlebt und lernt das Kind fürs Leben. 

Unser Gemüsegarten bietet den Kindern eine Möglichkeit, sich mit der Natur auseinander zu setzen, Erfahrungen zu sammeln und zu schauen, wie sich unser Gemüsegarten entwickelt. Die Kinder lernen Verantwortung zu übernehmen, auf etwas acht zu geben, es zu pflegen und zu geniessen.

Für Kinder ist der Garten nicht nur Lebensraum, sondern auch Entwicklungsraum. Ins Spiel vertieft, können die Kinder hier ihre eigenen Fähigkeiten entdecken. Im Garten setzen sich Kinder spielerisch mit der belebten Umwelt auseinander. Sie lernen Pflanzen und Tiere kennen und entwicklen ein Verständnis für Beziehungen und Zusammenhänge in der Natur. 


Tiere im Chinderhuus

Für Kinder gehören Tiere zum Leben. Sie erleben sie als Spielgefährten, Freunde, Beschützer. Tiere erfüllen einen Teil des kindlichen Bedürfnisses nach Verbundenheit, körperlicher Nähe und Geselligkeit. Tiere haben Zeit, sind Geheimnisträger und gute Zuhörer. Sie sind ehrlich, akzeptieren die Kinder ohne Bedingungen und bieten Schutz und Sicherheit. 

Die tiergestützte Pädagogik nutzt die positive und einmalige Wirkung der Tiere. Durch die Tiere wird den Kindern die Möglichkeit geboten, Verantwortung und Sozialverhalten zu üben.

Uns ist es ein grosses Anliegen, den Kindern den Kontakt zu den Tieren zu ermöglichen und mit ihnen den korrekten Umgang zu erlernen. 


Gruppenübergreifendes Arbeiten

Der Grundgedanke von unserem Chinderhuus ist, dass alle Kinder und ihre Bezugspersonen im Chinderhuus und im Freien gruppenübergreifend miteinander leben und arbeiten. Die vielfältigen Räumlichkeiten des Chinderhuuses erweisen sich als geeignet dafür. Der Garten und der Wald erlauben uns, die Betreuung nach den Bedürfnissen der Kinder jeden Alters im Freien zu gestalten.

Gruppenübergreifendes Arbeiten bedeutet in der Realität, dass ein grösseres Kind auch Zeit mit seinem jüngeren Geschwister im Chinderhuus verbringen kann, dass Kinder aller Altersstufen in der Küche mithelfen dürfen, aber auch, dass das Team sich untereinander abspricht, welche gemeinsamen Aktivitäten an der Tagesordnung stehen. 


Schlaf und Ruhe

Auf erlebnisreiche und intensive Stunden erfolgen Phasen der Ruhe und Stille. Genauso wie die Bewegung und das Entdecken seinen Platz haben, so zentral sind die Phasen des Schlafens bei unseren Kleinsten. Die Kinder schlafen dann, wenn sie das Bedürfnis danach haben.

Der Alltag der Babys richtet sich nach den Schlafgewohnheiten der einzelnen Babys und Wünsche der Eltern. Die Babys schlafen dort, wo sie sich am besten aufgehoben fühlen. Es sind dies Orte wie der eigene Kinderwagen, ein Bettchen oder in einer Babytrage.

Kein Kind weint sich in den Schlaf oder wird allein gelassen. In dieser Phase trägt die besondere Nähe zwischen dem Kind und seiner Begleiterin die schönsten Früchte. In einer vertrauten 1:1-Beziehung wird die Schlafsituation zu einem positiven Erlebnis für das Kind und schafft die besten Voraussetzungen, dass sich das Kind wohlfühlt im Chinderhuus. 


Individuelle Betreuung

Das Wohl des Kindes steht bei uns an erster Stelle. Wir sehen die Kinder, die bei uns betreut werden, als eigenständige Persönlichkeiten und respektieren deren individuellen Meinungen und Bedürfnisse. Jedes Kind kann jeden Tag neu entscheiden, bei welchen Dingen es mitmachen möchte und wo es lieber zuschaut oder sich anderen Sachen zuwendet.